Rekordergebnis im Deutschlandtourismus 2008
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Rekordergebnis im Deutschlandtourismus 2008

04.03.2009 | Deutscher Tourismusverband e.V.
Deutscher Tourismusverband: Zuversicht für 2009 Bonn, 4. März 2009: Allen Unkenrufen zum Trotz: der Deutschlandtourismus hat im fünften Jahr in Folge ein Rekordergebnis erzielt. Mit 369,6 Millionen Übernachtungen in gewerblichen Betrieben und auf Campingplätzen lag die Zahl für 2008 deutlich über dem Ergebnis von 2007, so der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV).

Dies entspricht einer Steigerung bei den Übernachtungen von 2,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch bei den Übernachtungen ausländischer Gäste legte Deutschland mit Plus 3 Prozent gegenüber 2007 deutlich zu: insgesamt wurden 56,5 Millionen Übernachtungen ausländischer Gäste gezählt. -

„Die deutsche Tourismusbranche zeigt sich angesichts der Finanz- und Wirtschaftskrise insgesamt resistent: Obwohl weltweit im Outgoing-Tourismus Einbrüche prognostiziert werden, reißt in Deutschland die Erfolgsbilanz bisher nicht ab”, so DTV-Präsident Reinhard Meyer hinsichtlich der neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes. „Allerdings zeigt eine differenzierte Betrachtung einzelner Bereiche erste Auswirkungen der Finanzkrise.”

So verzeichnete der Geschäftsreisemarkt zum Jahresbeginn deutliche Buchungsrückgänge. Laut aktueller „Geschäftsreiseanalyse 2008” des Verbandes Deutsches Reisemanagement wollen 32 Prozent der Unternehmen alle nicht zwingend notwendigen Geschäftsreisen streichen. Sollte sich dieser Trend weiter fortsetzen, könnte das Geschäftsreisesegment ausschlaggebend für die Bilanz des Deutschlandtourismus im Jahr 2009 werden.

Trotz der trüben Prognosen für den Geschäftsreisemarkt, blickt der DTV im Hinblick auf Urlaubsreisen weiterhin optimistisch in die Zukunft: „Die Tourismusbranche ist sicherlich nicht vollständig gegen die weltweite Rezession gefeit. Allerdings ist Urlaub eines der begehrtesten Konsumgüter der Deutschen, an dem zuletzt gespart wird”, so Meyer. „Wir erwarten daher, das Rekordergebnis aus diesem Jahr auch 2009 wieder zu erreichen.” Dabei müsse sich die Branche jedoch gerade bei Kurzreisen und im Städtetourismus auf spätere Buchungen der Gäste einstellen, so Meyer weiter.

Obwohl zum jetzigen Zeitpunkt Prognosen für 2009 sehr unsicher sind, sagen verschiedene Marktforschungsinstitute durchweg positive Ergebnisse für den Deutschlandtourismus voraus. Deshalb bleibt die deutsche Tourismusbranche weiter zuversichtlich. Denn als einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren in Deutschland steht der Tourismus in der Finanz- Wirtschaftskrise deutlich besser da als andere Branchen. Einserseits spricht der Mix an Märkten in Deutschland unterschiedliche Zielgruppen an. Andererseits machen gerade das ausgewiesen gute Preis-Leistungsverhältnis, die gute Infrastruktur und hohe Servicequalität das Reiseland Deutschland zunehmend attraktiv. Die deutschen Touristiker hoffen daher auf das Comeback der Nähe: „Urlaub in Deutschland ist für die heimische Wirtschaft das beste Konjunkturprogramm”, so Meyer.

Der DTV
Der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) — 1902 gegründet — ist der Dachverband kommunaler, regionaler und landesweiter Tourismusorganisationen. Er setzt sich für eine erfolgreiche touristische Entwicklung in Deutschland ein. Neben Aufgaben als tourismuspolitische Interessenvertretung steht dabei die Fach- und Projektarbeit im Vordergrund. Der DTV ist beratend, zertifizierend und koordinierend in vielen Bereichen des Qualitätstourismus tätig. Zu den Mitgliedern des DTV zählen zwölf Landestourismusorganisationen, zwei Stadtstaaten sowie sechs regionale Tourismusorganisationen. Ferner sind 34 Städte, alle Kommunalen Spitzenverbände sowie insgesamt 41 Fördernde Mitglieder — darunter ADAC und Deutsche Bahn AG — im DTV vertreten.



Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Deutscher Tourismusverband e.V.
Nicole Habrich
Tel. 02 28 / 985 22 — 14
mailto:habrich@deutschertourismusverband.de

Rekordergebnis im Deutschlandtourismus 2008

Bonn, 4. März 2009: Allen Unkenrufen zum Trotz: der Deutschlandtourismus hat im fünften Jahr in Folge ein Rekordergebnis erzielt. Mit 369,6 Millionen Übernachtungen in gewerblichen Betrieben und auf Campingplätzen lag die Zahl für 2008 deutlich über dem Ergebnis von 2007, so der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV). Dies entspricht einer Steigerung bei den Übernachtungen von 2,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch bei den Übernachtungen ausländischer Gäste legte Deutschland mit Plus 3 Prozent gegenüber 2007 deutlich zu: insgesamt wurden 56,5 Millionen Übernachtungen ausländischer Gäste gezählt. - „Die deutsche Tourismusbranche zeigt sich angesichts der Finanz- und Wirtschaftskrise insgesamt resistent: Obwohl weltweit im Outgoing-Tourismus Einbrüche prognostiziert werden, reißt in Deutschland die Erfolgsbilanz bisher nicht ab”, so DTV-Präsident Reinhard Meyer hinsichtlich der neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes. „Allerdings zeigt eine differenzierte Betrachtung einzelner Bereiche erste Auswirkungen der Finanzkrise.” So verzeichnete der Geschäftsreisemarkt zum Jahresbeginn deutliche Buchungsrückgänge. Laut aktueller „Geschäftsreiseanalyse 2008” des Verbandes Deutsches Reisemanagement wollen 32 Prozent der Unternehmen alle nicht zwingend notwendigen Geschäftsreisen streichen. Sollte sich dieser Trend weiter fortsetzen, könnte das Geschäftsreisesegment ausschlaggebend für die Bilanz des Deutschlandtourismus im Jahr 2009 werden. Trotz der trüben Prognosen für den Geschäftsreisemarkt, blickt der DTV im Hinblick auf Urlaubsreisen weiterhin optimistisch in die Zukunft: „Die Tourismusbranche ist sicherlich nicht vollständig gegen die weltweite Rezession gefeit. Allerdings ist Urlaub eines der begehrtesten Konsumgüter der Deutschen, an dem zuletzt gespart wird”, so Meyer. „Wir erwarten daher, das Rekordergebnis aus diesem Jahr auch 2009 wieder zu erreichen.” Dabei müsse sich die Branche jedoch gerade bei Kurzreisen und im Städtetourismus auf spätere Buchungen der Gäste einstellen, so Meyer weiter. Obwohl zum jetzigen Zeitpunkt Prognosen für 2009 sehr unsicher sind, sagen verschiedene Marktforschungsinstitute durchweg positive Ergebnisse für den Deutschlandtourismus voraus. Deshalb bleibt die deutsche Tourismusbranche weiter zuversichtlich. Denn als einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren in Deutschland steht der Tourismus in der Finanz- Wirtschaftskrise deutlich besser da als andere Branchen. Einserseits spricht der Mix an Märkten in Deutschland unterschiedliche Zielgruppen an. Andererseits machen gerade das ausgewiesen gute Preis-Leistungsverhältnis, die gute Infrastruktur und hohe Servicequalität das Reiseland Deutschland zunehmend attraktiv. Die deutschen Touristiker hoffen daher auf das Comeback der Nähe: „Urlaub in Deutschland ist für die heimische Wirtschaft das beste Konjunkturprogramm”, so Meyer. Der DTVDer Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) — 1902 gegründet — ist der Dachverband kommunaler, regionaler und landesweiter Tourismusorganisationen. Er setzt sich für eine erfolgreiche touristische Entwicklung in Deutschland ein. Neben Aufgaben als tourismuspolitische Interessenvertretung steht dabei die Fach- und Projektarbeit im Vordergrund. Der DTV ist beratend, zertifizierend und koordinierend in vielen Bereichen des Qualitätstourismus tätig. Zu den Mitgliedern des DTV zählen zwölf Landestourismusorganisationen, zwei Stadtstaaten sowie sechs regionale Tourismusorganisationen. Ferner sind 34 Städte, alle Kommunalen Spitzenverbände sowie insgesamt 41 Fördernde Mitglieder — darunter ADAC und Deutsche Bahn AG — im DTV vertreten. Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an: Deutscher Tourismusverband e.V. Nicole Habrich Tel. 02 28 / 985 22 — 14 mailto:habrich@deutschertourismusverband.de
hotelier.de
Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert

Kommentar schreiben